IOS 9 Beta – Bedienungshilfen und Erste Eindrücke

Die Bedienungshilfen

Gestern war es soweit, Apple hat auf der Eröffnungskeynote der WWDC die neuen Betriebssysteme für ihre verschiedensten Gerätetypen vorgestellt. Für blinde und sehbehinderte dürften hier ganz besonders die Neuerungen bei den Bedienungshilfen unter IOS interessant sein. Also möchte ich hier im speziellen auf diese Veränderungen bzw. Neuerungen eingehen.

Selbstverständlich sind, wie es bei Apple üblich ist, die Neuerungen wie Proactive, die Veränderungen bei den Einstellungen und den Neuerungen wie Proaktive und der Notes App, zugänglich. Hierauf gehe ich im Zusammenhang der Änderungen und Neuerungen bei den Bedienungshilfen ebenfalls ein. Legen wir also los.

Sprachausgabe Allgemein

Um Text vorzulesen, braucht es bei Apple IOS nicht zwangsläufig VoiceOver. Hierfür gibt es einen eigenen Punkt, zu finden unter Einstellungen, Allgemein, Bedienungshilfen, Sprachausgabe. Hier findet man zukünftig, neben den beiden Versionen von Anna, die beiden, von SIRI bekannten stimmen, männlich und weiblich. Diese können also beispielsweise für die „Zweifinger-Geste“ vom oberen Bildschirmrand streichen um z. B. Webseiten vorlesen zu lassen, wahlweise verwendet werden. Ebenfalls können diese selbstverständlich auch für Voiceover, im Bereich Einstellungen, Allgemein, VoiceOver, Sprachausgabe, eingesetzt werden.

VoiceOver

Neben den neuen Stimmen, gibt es noch einige kleine , jedoch sinnvolle Anpassungen. So ist es beispielsweise zukünftig möglich, über den Rotor, Text in Eingabefelder zeichenweise, wortweise und Linienweise (Zeilenweise) zu markieren. Hierfür gibt es im Bereich Einstellungen, Allgemein, Bedienungshilfen, VoiceOver, Rotor, den Punkt „Textauswahl“. Ebenfalls befindet sich dort ein weiterer neuer Punkt mit dem Namen Navigationsrichtung. Allerdings habe ich die Funktion noch nicht nachvollziehen können. Reiche ich sicherlich noch in einem Update nach.

Ein weiterer Neuer Punkt in den Voiceover-Einstellungen ist der Punkt Sondertasten. Hiermit lässt sich auf Hardwaretastaturen die VO-Taste von CTRL+Option auf die Feststelltaste ändern. Ein letzter neuer Punkt in den VO-Einstellungen ist der Punkt Zeitüberschreitung. In diesem Bereich kann die Reaktionszeit für einen Doppeltip, den man auf dem Display ausführt, eingestellt werden. Benötigt man länger um einen Doppeltip auszuführen, kann der Abstand zwischen beiden tippern dort eingestellt werden.

Zoom

Der Bereich Zoom ist um die Möglichkeit erweitert worden, direkt den zu vergrößernden Bereich mit verschiedenen Filtern zu nutzen. Hier steht unter dem Punkt Zoomfilter, folgendes zur Auswahl:

  • Ohne
  • invertiert
  • Graustufen – invertierte Graustufen
  • dunkle Umgebung

Diese Filter werden direkt angewendet. Sollte man den Zoom nicht im Vollbild nutzen, bleibt der nicht zu vergrößernde Bereich davon unberührt. So ist es beispielsweise möglich, generell die normale Ansicht oder Invertiert zu wählen und für den Zoom beispielsweise Graustufen zu verwenden.

Interaktion

In diesem Bereich gibt es vier neue Punkte. Zum einen wäre hier der Punkt Touch-Anpassungen. Mit diesen Einstellungen ist es zukünftig möglich die Reaktionszeiten des Displays zu beeinflussen. Hergibt es folgende Möglichkeiten:

  • Haltedauer – Hiermit kann im 0,05 Sekundenabstand festgelegt werden, ab wann eine Berührung als Tipp erkannt wird.
  • Wiederholung ignorieren – Hiermit kann im 0,05 Sekundenabstand festgelegt werden, ab wann ein mehrfaches, hintereinander stattfindendes  Berühren des Displays als Mehrfacheingabe erkannt wird.
  • Tipp-Assistent – Dieser kennt drei Einstellungsmöglichkeiten. Aus, ersten Berührungspunkt verwenden und letzten Berührungspunkt verwenden. Somit kann beispielsweise ein versehentliches Doppeltippen vermieden werden.
  • Diese Anpassungen sind für VoiceOver-Nutzer irrelevant, da hier ohnehin eine veränderte Bedienphilosophie zum Einsatz kommt.

Als zweiter neuer Punkt im Bereich Interaktion, wurde der Punkt Tastatur hinzugefügt. Hier können folgende Einstellungen vorgenommen werden:

Softwaretastatur

  • Tasten mit Kleinbuchstaben anzeigen – Hiermit wird festgelegt, ob beim Umschalten auch die Anzeige auf den Buchstabentasten gewechselt werden soll. Bislang zeigte die Apple-Tastatur nur Großbuchstaben auf den einzelnen Tasten an. Ab IOS 9 wird die Anzeige standardmäßig, je nach Auswahl von Groß- oder Kleinbuchstaben, angepasst.
  • Hardwaretastaturen
  • Tastenwiederholung Ein-/Ausschalten – Diese kann im 0,05 Sekundenabstand angepasst werden
  • Einfingerbedienung Ein-/Ausschalten – Hiermit können Sondertasten einzeln gedrückt werden.
  • Tastenverzögerung Ein-/Ausschalten – Hiermit kann im 0,05 Sekundenabstand die Verzögerung vom Drücken der Taste, bis zu deren Auslösen eingestellt werden.

Der Dritte Punkt nennt sich Zum Widerrufen schütteln. Hiermit kann die Funktion Schütteln, wie sie beispielsweise für das Rückgängig machen von Texteingaben Verwendung findet, deaktiviert werden.

als letzter neuer Punkt gibt es nun die Möglichkeit, das Vibrieren vollständig zu deaktivieren. Dieser Punkt deaktiviert auch das Vibrieren bei Katastrophenmeldungen, wie es in den USA beispielsweise bei Erdbebenwarnungen eingesetzt wird.

Medien

Im Bereich Medien wurde der Schalter für die Audio-Description von Videobeschreibungen in Audiobeschreibungen umbenannt.

Allgemeines zu IOS 9

Im Bereich Einstellungen, Allgemein, gibt es eine Neue Überschrift mit Namen Seitenschalter. Hiermit kann zukünftig bestimmt werden, was mit dem seitlichen Schiebeschalter getan wird. Hier steht neben der bekannten Möglichkeit, das Gerät stumm zu schalten alternativ die Möglichkeit zur Wahl, die Ausrichtung zu sperren.

Batterie

Unter diesem Punkt kann man zukünftig seine Batterielaufzeit verlängern. Hierbei werden einige Hintergrunddienste, wie beispielsweise das automatische Laden im Hintergrund und der Empfang von Mails deaktiviert.

SIRI/Proaktive und Spotlight

Alte iPhone-Nutzer kennen das vielleicht noch. Vor IOS 7 konnte man von der ersten Homescreen-Seite nach rechts, bzw. mit VoiceOver mit 3 Fingern nach rechts Streichen um die Spotlight-Suche zu öffnen. Diese Funktion gibt es wieder und sie öffnet Proaktive. Dort findet man ein Suchfeld und allerlei Informationen wie SIRI-Vorschläge zu Apps, Kontakten, Webinformationen, aber auch aktuelle Nachrichten, derzeit vom Stern.

Mit Proaktive hat Apple den Assistenten SIRI erweitert um ein ähnliches Erlebnis zu bieten, wie es Android-Nutzer von Google Now her kennen. Programmierern werden Werkzeuge angeboten um Ihre Apps direkt in die neue Suche Einzubinden. Proaktive merkt sich hier bei, wann man was, wo und um welche Uhrzeit man dies tut. Nach einiger Einarbeitungszeit werden einem So dann beispielsweise morgens Nachrichten und Wetter angeboten. Geht man immer zur selben Zeit joggen und man steckt den Kopfhörer ein, spilt das iPhone die Passende Musik ab und abends findet man beispielsweise Restaurant-Tipps oder das Fernsehprogramm vor. Informationen können hier dann auch direkt aus installierten Apps angezeigt werden und mit SIRI kann man natürlich gezielt auf sie eingehen. Über diese neue Funktion ist und wird wohl noch einiges an anderer Stelle geschrieben werden. Eines noch. Im Vergleich zu Google Now, findet die Verarbeitung der Daten auf dem Endgerät und nicht in der Cloud statt, dies gilt aber nicht für die reine Spracheingabe oder für Daten, die direkt aus dem Internet abgefragt werden. Daten aus Apps funktionieren jedoch via Tastaturabfrage auch offline.

Die Eigentliche Spotlight-Suche kann man auch noch wie gewohnt aufrufen. Ein bzw. 3 Finger nach unten, aus dem Homescreen heraus streichen.

Notizen

Diese App wurde nahezu vollständig überarbeitet und bietet eine Menge mehr. Wie bei Apple gewohnt, ist die App vollumfänglich mit VoiceOver Nutzbar. Somit lassen sich beispielsweise mit den neuen Markierungsoptionen (Rotor) Worte oder Zeilen markieren, und als Checkliste umsetzen oder über eine Symbolleiste formatieren. Ebenso ist es möglich Freizeichnungen zu malen. Hier sagt VoiceOver an, dass man seinen Finger solange gedrückt halten muss, bis ein Ton ertönt. Wurde dieser wiedergegeben, kann man auch schon fröhlich los zeichnen.. In der Notizübersicht wird man dann auch darauf hingewiesen, dass sich eine Zeichnung als Anhang in der Notiz befindet. Ebenfalls lassen sich Bilder, Videos oder Links und Standorte in die neuen Notizen einbetten. Damit das ganze auch ordentlich funktioniert, sollten diese in der iCloud gespeichert werden. Notizen von Google oder exchange profitieren leider nicht von den erweiterten Notizfunktionen.

Es gibt noch viele Kleinigkeiten mehr, wie, das jetzt auch in der App Mail Nachrichten von gleichen Absendern gebündelt sortiert werden,usw. Ich will es aber jetzt einmal hierbei belassen. Wer weitere allgemeine Informationen zu IOS 9 sucht, wird sicherlich bei den Vielen Technikblogs und nachrichtenseiten fündig.

Fazit

Die Verbesserungen bei IOS 9 liegen ganz klar im Detail. Hier haben die Programmiererinnen und Programmierer ordentliches Feintuning realisiert. Ich Teste jetzt schon seit einigen Jahren IOS-Betas und muss ganz klar festhalten, dass man dieses Feintuning auch spürt. Auch bin ich immer wieder überrascht, dass es Apple Schaft, jährlich an den Bedienungshilfen zu arbeiten. Für eine erste Beta läuft das System erstaunlich gut, flüssig und somit ist im Herbst ein stabiles System zu erwarten.

Weiterführende Informationen zur WWDC 2015

 

 

Von Suchmaschinen-Nutzern verwendete Suchbegriffe für diesen Beitrag